Sticken von T-Shirt, Caps und Handtücher aus dem Westerwald.

Die Direkteinstickung ist eine qualitativ hochwertige Veredelungsvariante. Diese Technik besticht durch ihre exklusive Optik, Haptik und Haltbarkeit. Langjährige Erfahrung und technisches Know-how sind der Grundstein für ein professionelles Stickergebnis.

Die Direkteinstickung kann auf fast jedem Material erfolgen. Hierbei gilt es zu beachten, dass das zu bestickende Material eine Mindestgrammatur von
180 g/m² aufweist. Leichte Materialien, wie zum Beispiel ein dünner T-Shirt Stoff, Stretch oder ein feines Seidengewebe, weisen keine guten Eigenschaften auf und können das Stickbild stark beeinflussen. Im schlechtesten Fall zerstört die Nadel das Gewebe und Löcher entstehen.

Weiterhin sollte man in Betracht ziehen, dass eine Direkteinstickung das Textil an der gewählten Stelle versteift und den Tragekomfort beeinträchtigt. Gerade bei Kleidungsstücken die direkt auf der Haut getragen werden, zum Beispiel bei T-Shirts oder Poloshirts, kann das Negativstickbild auf der Innenseite des Textils die Haut reizen. Aus diesem Grund sollte die Motivgröße vernünftig auf das zu bestickende Material angepasst werden.

Die Position der Stickerei ist frei wählbar. Hierzu zählen Direkteinstickungen auf der linken (herzseitig) oder rechten Brustseite, der gesamten Brust und dem Rücken. Andere Positionen wie der linke oder rechte Arm, der Hemdkragen, der Bund, der Nacken etc. sind ebenfalls möglich.

In unseren Geschäftsräumen in Mörlen (Westerwald) beraten wir unsere Kunden vor Produktionsbeginn fachmännisch, um auftretende Probleme ausschließen zu können.